Natur


Die Pflanzenwelt Papua-Neuguineas ähnelt der Asiens und Australiens. Über 70 Prozent des Landes sind von Regenwald bedeckt, der als der drittgrößter der Welt gilt. Berühmt ist Papua-Neuguinea für seine mehr als 2.000 Orchideenarten.

Der Regenwald bietet für eine Vielzahl von Vogelarten einen geeigneten Lebensraum. Nicht nur zufällig ist das Wappentier der Paradiesvogel. Dessen buntes Federkleid ist bei vielen Stämmen farbenprächtiger Teil des zeremoniellen Kopfschmuckes.

Die nahrungsreichsten Gebiete Papua-Neuguineas liegen im Hochland, wo zahlreiche essbare Gemüsesorten und wilde Tierarten beheimatet sind. Die häufigsten Nutzpflanzen sind Bananen, Süßkartoffeln, Taro, Yam, Kokospalmen, Kakaofrüchte und die Ananas.

Hölzer wie Teak und Kwila sind in der Möbelbranche sehr begehrt und werden leider auch hier im großen Stil abgeholzt. Für die Wirtschaft spielt neben der Holzindustrie der Bergbausektor eine tragende Rolle. Hauptexportgüter des Landes sind Gold, Erdöl und Kupfer.

Papua Neuguinea

Wo liegt Papua Neuguinea?
Nein, nicht in Afrika...